Home Veranstaltungen Grundseminar: „Austesten mit der Einhandrute“

Grundseminar: „Austesten mit der Einhandrute“

Seminarleitung: Renate Hoffmann
Einführungsvortrag und Assistenz: Walter Häge

Selbstheilungssysteme bieten dem Menschen hervorragende Möglichkeiten zur Gesundung in Ergänzung zu akuten und notwendigen medizinischen Interventionen. Als Prophylaxe sind sie unübertroffen. Ich selbst nutze regelmäßig die Einhandrute als zuverlässige radionische Geräte für Tests und Energiebalance. Ich war Intensivkrankenschwester und arbeite heute in meiner Gesundheitspraxis als psychologische Therapeutin ILP mit Schwerpunkt Konflikt – und Traumatherapie. Regelmäßig führe ich Meditationen.

Mit Entschlossenheit seine eigene Gesundheit in die Hand nehmen, das kann jeder mit dem uralten Instrument, der Einhandrute. Ich lade Sie ein, dieses Wissen bei sich und in Ihrem Umfeld anzuwenden!

Jeder Teilnehmer bekommt eine Einhandrute zum Seminar ausgeliehen!

Austesten mit der Einhandrute: verträglich – unverträglich:
Lebensmittel, Nahrungsergänzung, Naturstoffe, Medikamente, Materialien

Ziel des Seminares ist, alle Lebensmittel und Materialien, mit denen das „Biosystem Mensch“ in Berührung kommt, auf „verträglich“ oder „unverträglich“ testen zu können.

Diese radiästhetische Methode, durch die von uns weiterentwickelte Einhandrute von jedermann erlernbar, ist uralt und galt als Geheimwissen weniger „Auserwählter“. Durch esoterische Geheimbünde (auch Goethe gehörte dazu), wurde dieses Wissen über das Mittelalter hinaus gerettet.

Dieses Praxisseminar hat als wissenschaftliche Grundlage

  • die Forschungsergebnisse des Nobelpreisträgers für Physik 1924, Graf de Broglie, und transformiert diese in eigene, hochwirksame Handlungsmöglichkeiten. „Stoffliche Information“ ist der Terminus, um dessen Bedeutung es in vielen Facetten geht, sei es die Lebensmittel-Verträglichkeit, die verlässliche Allergie-Austestung oder auch die Prüfung, ob der neue Teppichboden, ob die neuen Möbel ungesund ausgasen usw. usw.
  • die Forschungsergebnisse des Physikers Prof. Dr. Fritz-Albert Popp. Die von ihm entschlüsselten Biophotonen sind der Nachweis des Resonanzgeschehens zwischen lebenden Systemen, in unserem Seminar zwischen Lebensmitteln und unserem eigenen biologischen System.

Jeder Teilnehmer kann Materialien zum Austesten mitbringen – auch Medikamente!

Es geht uns primär um die grundsätzliche Analyse verträglich/unverträglich:

  • Lebensmittel jeder Art.
  • Materialien unseres Wohn-Schlafbereichs.
  • Medikamente (auch bestverträgliche Dosierung).
  • Nahrungsergänzung
  • Kosmetika
  • Edelsteine als positive Informationsträger

Dieses Praxisseminar bearbeitet die Forschungsergebnisse des Nobelpreisträgers für Physik 1924, Graf de Broglie, und transformiert diese in eigene, hochwirksame Handlungsmöglichkeiten. „Stoffliche Information“ ist der Terminus, um dessen Bedeutung es in vielen Facetten geht, sei es von zuverlässiger Allergie-Austestung bis hin zur Prüfung, ob der neue Teppichboden, die neuen Möbel ungesund ausgasen usw. usw.

Die stoffliche Information

Seit diesem Nobelpreis de Broglies 1924 müssten es längst alle Spatzen von den Dächern pfeifen: Alle Dinge, seien sie lebend oder nicht-lebend, strahlen ihre eigene, sogenannte „stoffliche“ Information nach außen ab. Überraschend ist, dass auch nicht lebende Systeme Licht abstrahlen können. Prof. Dr. Popp schreibt: „Auch tote Objekte, zum Beispiel Styropor, ja selbst Büroklammern, zeigen einen (…) Strahlungsabfall.“. Alles Materielle auf dieser Erde hat einen energetisch „gefüllten“ Informationsraum. Die Information dieses Raumes tritt mit ihrem Schwingungswert mit den umgebenden Stoffen in Resonanz oder in Dissonanz.

Der Mensch ist ein energieumwandelndes System, das Energie und Information aufnimmt und abgibt. Die Physik nennt diesen Zustand „dissipativ“. Menschen, Tiere und Pflanzen sind physikalisch gesehen offene, dissipative Systeme im Fließgleichgewicht, die eine lebenswichtige Kommunikation mit ihrer Umgebung betreiben. Die positiven Informationen halten das empfangende System stabil, negative Informationen machen das empfangende System instabil, krank.

Das „biologische System Mensch“ bewegt sich also sekündlich zwischen unzähligen Stoffen und kommt mit ihnen über die Haut, über die Luftwege, über die Schleimhäute oder im Blickkontakt mit ihnen in Berührung und erhält so ständig stoffliche Informationen als Abstrahlung anderer lebender oder nicht lebender Systeme.

Die Kohärenz

Kohärenz ist in unserem Geschehen die Übereinstimmung zwischen dem Sender (der die stoffliche Information aussendet) und dem Biosystem Mensch (das die Information aufnimmt). Je mehr beide übereinstimmen, desto größer ist das kohärente Geschehen, je weniger beide übereinstimmen, desto mehr nimmt der kohärente Zustand ab und die ankommende stoffliche Information wird unverträglich bis hin zur Interferenz. Der elektromagnetische Aspekt dieser Systeminformation ist messbar. Er ist im Nanometerbereich angesiedelt (10 hoch minus neun).

Die Qualität des Biosystems hängt von der Lichtspeicherqualität des Zellkerns ab.

Nehmen wir viele negative Energien auf, ist die Lichtqualität im Zellkern schlecht, ist das, was wir Krankheit nennen, nicht mehr weit.

Diese Zusammenhänge, die inzwischen schulwissenschaftlich anerkannt sind, verdanken wir dem russischen Gelehrten Professor Dr. Alexander G. Gurwitsch (1874 – 1954) und dem deutschen Krebsforscher und Strahlenphysiker Professor Dr. Fritz-Albert Popp. Popp gelang es, einen Photomultiplier zu bauen, einen Photonenvervielfältiger, der computergestützt reproduzierbar nachweist: Die Gesundheit des Menschen hängt von der Qualität und der Menge des Lichtes in seinen Zellen ab!

Einhandrute/Pendel

Sie sind die uralten Instrumente der Weisen, der Wissenden und der Heiler. Moses zum Beispiel hat „mit dem Stab“ in der Wüste Wasser gefunden. Mit diesem „Zauberstab“ (mit einem hochwertigen Stahl modifiziert) geht das eigene Körpersystem in Resonanz/ Dissonanz zu allen Stoffen, mit denen es in Berührung kommt. Die Körperzellen beantworten alle an sie gestellten Fragen eindeutig. So gesehen ist dieses uralte System das, was man heute „kinesiologisch“ nennt („Der Körper lügt nicht!“).

Folgende Wissens-Stränge werden zusammengefügt:

  • Radiästhesie,
    die „Fühligkeit“ für nicht sichtbare Phänomene wie unterirdische Wasserläufe, Erdverwerfungen, Grundmauern, Bodenschätze wie Gold, Öl usw. nach dem ersten historisch verbürgten Radiästheten Moses.
  • Körperstrom
    Prof. Dr. Hector Durville (um 1920, Paris) entdeckte den Körperstrom im Menschen, beschrieb die Polaritäten und die Haupt-Stromverläufe im Körper (heute ist das Aktionspotential der Zellen schulwissenschaftlich in Millivolt messbar).
  • Das perineurale Steuerungssystem
    Prof. Dr. Robert Becker (Jahrgang 1923) gelang der schulmedizinische Nachweis des Gleichstrom-Steuerungssystems, das um die Nervenzellen herum liegt („Perineurale Zellen“). Diese erzeugen nachweislich die elektrischen Potentiale und leiten den Strom von Zelle zu Zelle, durch den ganzen Körper. Das bis jetzt verborgene Zell-Kommunikationssystem wurde somit entdeckt!
  • Akupunkturpunkte
    Der Anatomieprofessor Dr. Hartmut Heine (Uni Witten/Herdecke) entdeckte 1989 schulwissenschaftlich die Akupunkturpunkte als anatomische Realität und konnte sie als erster fotografieren.
  • Meridiane
    Prof. Dr. Katznachejew vom „Institut für klinische und experimentelle Medizin“ in Novosibirsk erbrachte den schulwissenschaftlichen Nachweis von „Lichtrouten“ durch den Körper: die Meridiane.
  • Stoffliche Information
    Der französische Physiker Graf de Broglie erhielt 1924 den Nobelpreis für den experimentellen Nachweis, dass jede Materie spezifische Information von sich in den umgebenden Raum abstrahlt („Stoffliche Information“ oder: „Broglie – Wellen“).
  • Prof. Dr. Alexander Gurwitsch (1874 – 1954)
    entdeckte, dass es Licht im Zellkern einer jeden Körperzelle gibt. Jede Körperzelle ist ein Photonenspeicher.

(1) Fritz-Albert Popp: „Biologie des Lichts“, Parey 1984


Ziel des Seminares ist die Fähigkeit, selbst zu erkennen, was für mein Körpersystem zuträglich oder abträglich ist. In vier Bewertungsstufen kann ich alles, womit ich in Berührung komme, für mein biologisches System bewerten in: „Sehr gut“, „gut“, „schlecht“, „giftig“. Diese Bewertung macht mich selbstverantwortlich und absolut unabhängig vom Rat oder von der Meinung anderer.

Durch das Aktivieren des verloren geglaubten sechsten Körpersinns wird eine gänzlich neue Qualität des Lebens erschlossen, da sich unbewusste und bewusste psychische und zellulare Stressfaktoren auflösen.

Kombiniert mit dem vermittelten Wissen über Entzündungen im Körper, über Ablagerungen, Sauerstoffmangel im Gewebe usw., werden Strategien gefunden, um das eigene Körpersystem effektiv zu entgiften. Ziel ist der gesunde, autonom und selbstverantwortlich handelnde Mensch, der dann auch dieses Wissen weitergeben kann.

Wir arbeiten ganz konkret an bereitgestellten Lebensmitteln, die getestet werden. Jeder Teilnehmer kann seine Liste der Verträglichkeiten/Unverträglichkeiten erstellen. Wir stellen weiter fest, welche Defizite an Haupt-Mikronährstoffen eventuell vorhanden sind und testen diese konkret aus. Auch hier wird dann, je nach Bedarf, eine individuell zugeschnittene Liste erstellt.


Damit die Praxis an den Seminartagen sicher gelingen kann, ist es empfehlenswert, die physikalische Grundlage zu kennen. Wir legen Ihnen deshalb nahe, sich vorab mit den Inhalten des folgenden Buches vertraut zu machen:

„Selbstheilung durch zellulare Kommunikation“

Dieses Buch ist die Anbindung an das uralte Wissen, wie man mit Hilfe eines Pendels oder eines Stabes mit seiner zellularen Körpersteuerung kommunizieren kann. In eindeutigen Muskelbewegungen gibt der Körper klare Antworten auf eine eindeutige Fragestellung. Was heute in der Komplementärmedizin Kinesiologie genannt wird, wussten schon die Pharaonen. Es sind dies physikalische Vorgänge der Kommunikation mit mir selbst, mit meiner dem Großhirn nicht bewussten Körpersteuerung.

Walter Häge zeigt in diesem Praxisbuch zum Gebrauch der Einhandrute auf, wie wir heute dieses alte Geheimwissen nutzen können.

Sie können das Buch hier bestellen.


Speichern Sie den Seminartermin in Ihrem Kalender:

Datum

02. Oktober 2020 - 04. Oktober 2020

Veranstaltungsbeginn/-ende

18:30 - 14:00

Ort

Neumühle

Seminargebühr

150,00 € zzgl. Übernachtung und Verpflegung
  • Zusatz-Informationen: Nachlass ab 3 Tage Aufenthalt! Nutzen Sie die Seminartage für einige Tage der Stille!
Hoffmann, Renate

Veranstalter

Hoffmann, Renate

In den 1970er Jahren hat Renate Hoffmann als Intensiv-Krankenschwester die Grenzen innerhalb der etablierten Medizin hautnah erlebt und sieht in der modernen Schulmedizin eine wichtige Säule humaner Hilfe. Jedoch weiß sie heute, dass der Mensch als seelisch-geistiges- und schöpferisches Wesen zur Gesunderhaltung weit mehr bedarf als fast ausschließlich auf Symptome bezogene medizinische Maßnahmen. Sich selbst Hilfe sein, die eigenen selbstheilenden Kräfte entdecken und diesen zu vertrauen, dies ist eine Hauptaufgabe in der Entwicklung eines jeden Lebens. Als Mutter dreier Kinder konnte sie hier viel eigene Lebensbewältigung umsetzen. „Mein Wissen und Erfahren gebe ich heute weiter in Einzelsitzungen, in Meditationsgruppen und in Seminaren. Das uralte Wissen, das per Resonanztest („Einhandrute“, „Biosensor“) herausfindet, welche Verträglichkeit bzw. Unverträglichkeit beim einzelnen Menschen besteht, ist zu meiner täglichen Arbeit geworden. Das Aufspüren und Ausgleichen von Dysbalancen auf allen Ebenen des Seins geht jedoch noch eine Stufe tiefer. Da der erste wichtige materielle Bereich einer umfassenden Selbstheilung die Ernährung ist, vermittle ich die Kenntnisse, die jeden selbst in die Lage versetzen, seine Lebensmittel auf Güte und Verträglichkeit auszutesten. Darauf aufbauend lade ich ein, tiefer in die Selbstfindung einzusteigen, die eine Voraussetzung für jede Selbstheilung ist“.

Buchungsanfrage für die Unterkunft

Wir freuen uns auf Sie

Angaben zum Kurs

Kurs-Name
Start Datum
Zimmerreserv. (p. Tag)

Angaben zu Ihrer Person

Vorname*
Nachname*
Geburtsdatum*
Beruf
Strasse*
PLZ / Ort*
Land
Telefon
Telefax
E-Mail*
Bemerkung
mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Etagendusche: 3-4 Gäste teilen sich eine Dusche.
  • Mehrbettzimmer können nur berechnet werden, wenn sich Mitbewohner finden.
  • Bei Nichtinanspruchnahme von Unterkunft mit Vollpension berechnen wir eine Tagungspauschale in Höhe von 10 € p.P. pro Tag.
  • Die Bezahlung der Kursgebühr (Überweisung auf unser Konto) ist gleichermaßen die Bestätigung Ihrer Anmeldung.
  • Die Pension können Sie bei Ihrer Anreise im Sekretariat zahlen – sie umfaßt Unterkunft gemäß der gewählten Zimmerkategorie und drei (vegetarische) Mahlzeiten.

Bei Abmeldung gelten folgende Vereinbarungen:

  • Bis 4 Wochen vor Kursbeginn erfolgt die Rücküberweisung der Kursgebühr abzüglich 15% Bearbeitungsgebühr.
  • Bis 2 Wochen vor Kursbeginn erfolgt die Rücküberweisung des Betrages abzüglich 50% Stornogebühren. Sie können jedoch auf ein anderes Seminar umbuchen. Für die Umbuchung berechnen wir € 15,00 p.P.
  • Innerhalb der letzten 2 Wochen vor Kursbeginn ist keine Erstattung mehr möglich. Zudem berechnen wir einen Ausfallentschädigung für die Pension in Höhe von € 30,00 pro Person und Tag. Eine Umbuchung auf ein anderes Seminar ist möglich - die Umbuchungsgebühr beträgt € 15,00. In besonderen Notfällen bitten wir um persönliche Regelung mit der Geschäftsführung.

Ich möchte gerne das Diätessen für 10 € Aufpreis.

Ich habe eine Laktoseintoleranz.

Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu. Datenschutzhinweise